Acrylglas PMMA

zählt zu den ältesten thermoplastischen Kunststoffen. Zu seiner Herstellung werden verschiedene Verfahren angewendet, die den thermoplastischen Kunststoff in gegossener oder extrudierter Form hervorbringen. Acrylglas PMMA ist spannungsarm und besitzt herausragende optische Eigenschaften. Aufgrund seiner UV-Beständigkeit und seiner hohen Farbkonstanz wird der Kunststoff gern zur Herstellung für transparente und nichttransparente Bauteile verwendet.


Polycarbonat PC

Zu den herausragenden Eigenschaften von Polycarbonat PC, das man auch unter der Bezeichnung Makrolon und Lexan kennt, zählt seine Schlagzähigkeit. Da PC wenig kratzempfindlich ist und selbst bei extremen Temperaturen stabil bleibt, wird das Thermoplastmaterial vor allem dort verwendet, wo andre technische Kunststoffe nicht standhalten können.


Polyvinylchlorid PVC

ist ein Kunststoff, der fast überall anzutreffen ist. Weil PVC dielektrische Eigenschaften besitzt, die den elektrischen Strom nicht leiten, wird der Kunststoff bevorzugt für Isolierzwecke genutzt. Durch brandhemmende Eigenschaften ist PVC nur schwer entflammbar und mithilfe von zugesetzten Weichmachern lässt sich der Kunststoff in unterschiedlichen Härten herstellen.


Polyethylen PE

ist der in Europa meistproduzierte Kunststoff. Polyethylen PE wird aus dem Gas Ethylen hergestellt, das aus Erdöl gewonnen wird. Der relativ weiche Kunststoff ist säurebeständig und leicht brennbar. Er lässt sich jedoch nicht biologisch abbauen.